News

SP60+ Newsletter Mai 2022

SP60+

Der aktuelle Newsletter des Dialogs SP60+ ist da.

Im Newsletter liegt ein Schwerpunkt auf den kantonalen Wahlen 2022, mit Beiträgen von und zu Regierungsratskandidat Erich Fehr wie auch amtierenden Grossrätinnen und Grossräten.

> Newsletter April 2022

SP60+ Newsletter April 2022

SP60+

Der aktuelle Newsletter des Dialogs SP60+ ist da.

Im Newsletter liegt ein Schwerpunkt auf den kantonalen Wahlen 2022, mit Beiträgen von und zu Regierungsratskandidat Erich Fehr wie auch amtierenden Grossrätinnen und Grossräten.

> Newsletter April 2022

SP-Wahlanlass mit Cédric Wermuth, Co-Präsident SP Schweiz am 16.3. in Aarberg

Kantonale Wahlen 2022, Aus dem Präsidium, Anlässe

Wir haben die Ehre, euch allen Cédric Wermuth, unseren CO-Präsidenten der SPS für ein Referat anzukündigen. Er wird uns über seine CO-Präsidentschaft, die er seit Oktober 2020 zusammen mit Mattea Meyer ausübt, berichten und uns so richtig auf die kommenden Kantonswahlen einstimmen. Selbstverständlich wird er auch eure Fragen beantworten.

Christoph Ammann (bisher) und Erich Fehr (neu) werden sich kurz vorstellen. Sie werden versuchen, zusammen mit Evi Allemann (bisher) und Christine Häsler (bisher) (können aus Termingründen leider nicht in Aarberg dabei sein), die Rot-Grüne Mehrheit im Regierungsrat wieder herzustellen.

Seeländer Grossratskandidatinnen und Kandidaten (Bisherige und Neue) werden sich auch kurz vorstellen.

Der Wahlanlass wird vom SP-Regionalverband Biel-Seeland (CO-Präsidium: Andrea Zryd und Manuela Kocher) organisiert, moderiert wird der Abend von Martin Hagi (CO-Präsident der SP-Sektion Frienisberg).

Datum: 16. März 2022

Zeit: 19:30 Uhr

Ort: Hotel Krone, Aarberg

Lundi.rouge zur Elternzeit/congé parental am 28.2.

Aus dem Grossen Rat, Anlässe

„Le LUNDI.ROUGE est une série de manifestations publiques où tout le monde est le bienvenu. Elle est organisée par le PS et PSR Bienne.

Le 28 février, nous aurons droit à un bref mais passionnant exposé sur le congé parental. Ensuite, Nous débattrons ensemble de ce thème de manière critique et passerons une soirée variée et instructive. Tanja Bauer, présidente du comité d'initiative "Congé parental" et députée au Grand Conseil, nous accompagnera tout au long de cette soirée.

Des candidates et candidats au Grand Conseil seront présents.

Un apéritif sera offert.
---------------
Der LUNDI.ROUGE ist eine öffentliche Veranstaltungsreihe, bei der alle willkommen sind. Sie wird von der SP und PSR Biel organisiert.

Am 28. Februar erwartet uns einen kurzen aber spannenden Input über die Elternzeit. Anschliessend werden wir dieses Thema gemeinsam kontrovers diskutiert und uns einen abwechslungsreichen und lehrreichen Abend verschaffen. Tanja Bauer, Präsidentin des Initiativkomitees "Elternzeit" und Grossrätin wird uns durch diesen Abend begleiten.

Grossratskandidatinnen und Kandidaten werden anwesend sein.

Wir offerieren zum Anlass einen Apéro, los geht es um 19:00 Uhr.

Überparteilicher Anlass mit Kandidierenden für den Gross- und Regierungsrat in Aarberg am 10.3.

Kantonale Wahlen 2022, Anlässe

Kandidierende der SP, der Grünen, der FDP und der Mitte für die Gross- und Regierungsratswahlen stellen sich in Aarberg vor.

Ort: Hotel-Restaurant Krone, Aarberg

Zeit: 19:30 Uhr

u.a. mit Erich Fehr und Astrid Bärtschi

SP60+: Newsletter Januar 2022 inkl. Jahresbericht

SP60+

Der aktuelle Newsletter des Dialogs SP60+ sowie der Jahresbericht 2021 ist da.

Im Newsletter liegt ein Schwerpunkt auf den kantonalen Wahlen 2022, mit Beiträgen von und zu Regierungsratskandidat Erich Fehr wie auch amtierenden Grossrätinnen und Grossräten.

> Newsletter Januar 2022

> Jahresbericht 2021

Drei-Königs-Aktion in Biel, Nidau und Lyss

Kantonale Wahlen 2022, Anlässe

In Biel, Nidau und Lyss verteilen Kandidierende frische 3-Königskuchen an die Bevölkerung. Die Küchlein gingen weg wie frische Weggli aber auch die Flyer zum Stempelsteuer-Bschiss waren begehrt. Spannende Diskussionen und viele gute Gespräche machten den Aktionstag zum vollen Erfolg.

Unsere Kandidierenden stellen sich vor

Kantonale Wahlen 2022

Sämtliche Fotos und biographischen Infos zu den deutschsprachigen Kandidierenden der SP Biel/Bienne-Seeland sind nun unter dem Menu-Punkt "Grossratswahlen 2022" aufgeschaltet.

> Hier geht's zu unseren Kandidat*innen

Vorschau auf die Frühlingssession des Grossen Rats

Aus dem Grossen Rat

Am 4. März startet die Frühlingssession im Grossen Rat mit unseren Grossrätinnen und Grossräten Andrea Zryd, Margrit Junker, Manuela Kocher, Vinzenz Binggeli und Stefan Bütikofer aus Biel, Lyss und Worben.

Vorschau auf die Wintersession des Grossen Rats

Kantonale Wahlen 2022

Energiegesetz, Bio-Offensive, ÖV, Steuern, Politikfinanzierung und Pandemie

Am 29. November startet die Wintersession im Grossen Rat mit unseren Grossrätinnen und Grossräten Andrea Zryd, Margrit Junker, Manuela Kocher, Vinzenz Binggeli und Stefan Bütikofer aus Biel, Lyss und Worben. Hier stellen wir die wichtigsten Themen der Session kurz vor.

Steuerbetrug verhindern (von Andrea Zryd)

Die SP steht für Steuergerechtigkeit ein und mit der Motion "Steuerbetrug verhindern" fordern wir Transparenz beim Steuergeheimnis. Immer wieder schaffen es ein paar sehr gut Betuchte, kaum Steuern zu bezahlen und können sich hinter dem Steuergeheimnis verstecken. Dieses soll wieder aufgehoben werden. Andere Länder und auch ein paar Kantone in der Schweiz kennen diesen Mechanismus.

Bio-Offensive (von Vinzenz Binggeli)

Im Rahmen der Berner Bio-Offensive 2025 sollen die Wertschöpfung für die Berner Biolandwirtschaft verbessert sowie die Zusammenarbeit entlang der Wertschöpfungsketten gestärkt und intensiviert werden. Dem zunehmenden Bedürfnis der Gesellschaft nach einem nachhaltigen
und zukunftsorientierten Landwirtschafts- und Ernährungssystems soll Rechnung getragen werden! Dabei sollen Bio-Produzent*innen sowie Verarbeiter*innen besser mit der Gastronomie vernetzt werden , wie es das städtische Alterszentrum Redern vorbildlich vormacht und dabei als kantonales Pilotprojekt dient.

Pandemie-Bekämpfung (von Margrit Junker)

Der Pandemiekredit von knapp 50 Mio. Franken muss ohne Kürzungen genehmigt werden. Es kann nicht sein, dass in der momentanen pandemischen Lage über Sparmassmassnahmen nachgedacht und abgestimmt wird! Die GSI braucht genügend finanzielle Mittel um z.B. das Contact-Tracing, die Impf- und Teststrategie  zu finanzieren.